pgnm – projektgruppe neue musik bremen

 

ORTNUNGEN

Konzerte / Aktionen  / Installationen / Filme / Vorträge

20. Biennale Aktueller Musik in Bremen

 

Ist ein Aufführungsort eine bloße Ereignisschachtel?

Welche Ordnung gibt ein Ort vor?

Wer fühlt sich eingeladen, wer ausgeschlossen?

Wie kann ein Ort als Filter wirken, au aden, verstärken, umpolen, aufheben oder verdrehen?

Was geschieht, wenn ein vorgegebener Raum installativ, medial und klanglich geöffnet oder begrenzt wird?

     Welche Verbindungen und Korrespondenzen entstehen, 

     wenn unterschiedliche Raumaspekte verschachtelt, überlagert, verknüpft werden?

     wenn vorgefundene Aspekte des Raumes genutzt, bearbeitet und imaginierte Orte entworfen werden?

     wenn Erinnerungsräume, Parcours, Habitate, Raum-in-Raum-Konstellationen gebaut werden?

     wenn virtuelle und konkrete Orte gemischt und die Resonanzfähigkeiten von Räumen ausgelotet werden?

 Wie wird Gleiches in verschiedenen Räumen, Verschiedenes im selben Raum wahrgenommen?

 

 Im Zentrum der diesjährigen Biennale Aktueller Musik stehen Wechselwirkungen zwischen dem Wo und dem Was: Szenarien ortsspezi scher, räumlicher Besonderheiten und ihre Wirkung auf die Wahrnehmung.

 

 

Freitag, 21. September 2018

Gleishalle + Spedition, Güterbahnhof, Beim Handelsmuseum 9

 

19.30 Uhr Gleishalle

ortnung 1

Musik, Film, Installationen, Performance, Statements

Moderation: Martina Seeber


Lê Quan Ninh

With respect to the surrounding ››silence1‹‹ (2018)

Percussion


Doris Schmid / Jürgen Palmtag

Es gibt kein Geheimnis (2014)
Film


Iris ter Schiphorst

BLECHE (2016/2018) UA

Konzertinstallation für einen mikrofonierten Solo-Schlagzeuger, im Raum verteilte resonierende Bleche, Zuspiele und Klangregie

Spielversion des Solo-Parts: Olaf Tzschoppe

Live-elektronische Realisation: SWR Experimentalstudio Klangregie: Thomas Hummel, Iris ter Schiphorst


Roland Kayn

Simultan (1970 –1972) Kybernetisches Projekt für fünf Räume

Einrichtung: Gerd Anders, Jan van Hasselt, Christoph Ogiermann


im Anschluss: Spedition


Martin Schüttler

Six Rooms (2018)

The Sons of God

(Leif Elggren / Kent Tankred)

To imbue fortitude and courage (2018)
Performance


Marcus Kaiser

opernfraktal/mykorrhiza (2018)
Installation

 

 

22.30 + 23.15 Uhr Gleishalle

ortnung 2

Geführter Klangparcours (begrenzte Teilnehmer*innenzahl)


Ákos Rózmann

Tolv Stationer (Zwölf Stationen), Part II: Rekvisitasalen (Raum des Besitzes) (1978 – 2001) Elektroakustische Komposition

Einrichtung: Gerd Anders, Jan van Hasselt, Christoph Ogiermann

 

 

Samstag, 22. September 2018

Schwankhalle, Buntentorsteinweg 112/116


15 Uhr

ortnung 3

Musik, Vortrag, Performance, Statements, Gespräche Moderation: Martina Seeber


Farzia Fallah, Hassan Sheidaei

ein weiterer Augenblick des stehenden Jetzt (2018) UA
für Schlagzeug, Klavier und Video

Trio Abstrakt

Farzia Fallah: Musik / Hassan Sheidaei: Video und Raumkonzeption

 

Martin Schüttler

scho ̈ner leben 9 (Turing Maschine) (2016)

fu ̈r mikrofonierten Dirigenten, Click-Tracks, Monitore und Zuspielungen

Dirigent: Christof M Löser Klangregie: Martin Schüttler


Martin Schüttler

Raumtransport

Vortrag

 

Trevor Wishart

Vocalise (2018)

Stimmperformance

 

Lê Quan Ninh

With respect to the surrounding ››silence2+3‹‹ (2018) Percussion

 

18 Uhr

LA CAGE

Sous vide (2017)

für einen Komponisten, eine Performerin und einen Kühlschrank

Konzept: Aliénor Dauchez

Live-Elektronik: Dmitri Kourliandski

Choreographie: Dagmar Bock

Performance: Ixchel Mendoza Hernandez

Produktion LA CAGE, La Pop Paris

 

 

Samstag, 22. September 2018

Sendesaal Bremen, Bürgermeister-Spitta-Allee 45

 

20.30 Uhr

ortnung 4

Musik, Statements, Performance

Moderation: Martina Seeber

 

Elnaz Seyedi

Fragmente einer Erinnerung (2015)

für Flöte, Klarinette, Violine, Violoncello, Klavier und Schlagzeug

Ensemble New Babylon

 

Anton Wassiljew

Mr Jock (2017)

für Ensemble, Audio und Video

Trio Abstrakt, Mauricio Galeano (E-Gitarre)

 

Michael Vorfeld

Glühlampenmusik (2018)

 

Lê Quan Ninh

With respect to the surrounding ››silence 4‹‹ (2018)

Percussion

 

Leif Elggren

Tin-can Crowns (2018)

Performance

 

Iris ter Schiphorst

Dead Wire (2011 – 2012)

für Solo-Klavier, Sampler und Live-Elektronik

Christoph Grund (Klavier)

Live-elektronische Realisation: SWR Experimentalstudio

Klangregie: Thomas Hummel, Iris ter Schiphorst

 

 

Sonntag, 23. September 2018

Schwankhalle, Buntentorsteinweg 112/116

 

14 Uhr

ortnung 5

Film, Musik, Vortrag, Performance, Statements, Werkeinführung

Moderation: Martina Seeber

 

Jennifer Walshe

The Total Mountain (2014)

Film

 

Kent Tankred

Organ 2 (2018)

Performance

 

Angela Schubot / Jared Gradinger

What they are instead of (2009)

Performance

 

Benjamin Wihstutz

Synästhetische Räume der Kunst Vortrag

 

Doris Schmid / Jürgen Palmtag

auge/ohr (2018)

FilmMusikDuo

 

Steven Takasugi

Einführung: Sideshow

 

19 Uhr

ortnung 6

Musik, Statements

Moderation: Martina Seeber

 

Lê Quan Ninh

With respect to the surrounding ››silence 5‹‹ (2018)

Percussion

 

Trevor Wishart

vox5 with Vocalise (2018) Stimmperformance mit Elektronik

 

Liz Allbee

Valve Strategies (2018)

Trompete/Elektronik

 

Steven Takasugi

Sideshow (2009 – 2015)

für verstärktes Oktett und Zuspiel in fünf Sätzen

Text: Karl Kraus

Talea Ensemble New York

Klangregie: Steven Takasugi

 

 

N O C H M A L ...

aus: ortnung 1 und 2

 

Samstag 22. und Sonntag 23. September

Gleishalle + Spedition, Güterbahnhof, Beim Handelsmuseum 9

Parallel zum Programm der Biennale Aktueller Musik 2018  nden

in der Spedition und in der Gleishalle folgende Veranstaltungen statt:

 

12 – 18 Uhr Spedition

 

Martin Schüttler

Six Rooms (2018)

 

Marcus Kaiser

opernfraktal/mykorrhiza (2018)

Installation

 

13 und 15 Uhr Gleishalle

PROGRAMM mit Live-Musik, Film, Installationen (Dauer ca. 100 Minuten)

 

Doris Schmid / Jürgen Palmtag

Es gibt kein Geheimnis (2014)

Film

 

Iris ter Schiphorst

BLECHE (2016/2018) (nicht Samstag 15 Uhr)

Konzertinstallation für einen mikrofonierten Solo-Schlagzeuger, im Raum verteilte resonierende Bleche, Zuspiele und Klangregie

Spielversion des Solo-Parts: Olaf Tzschoppe

Live-elektronische Realisation: SWR Experimentalstudio

Klangregie: Thomas Hummel, Iris ter Schiphorst

 

Roland Kayn

Simultan (1970 –1972)

Kybernetisches Projekt für fünf Räume

Einrichtung: Gerd Anders, Jan van Hasselt, Christoph Ogiermann

 

Ákos Rózmann

Tolv Stationer (Zwölf Stationen), Part II: Rekvisitasalen (Raum des Besitzes) (1978 – 2001) Elektroakustische Komposition

Einrichtung: Gerd Anders, Jan van Hasselt, Christoph Ogiermann

 

Eintritt

Spedition: Eintritt frei Gleishalle: 10,- / 5,- Euro

 

 

 

Karten

ortnung 1, 3, 4, 5, 6:      jeweils 20,- / 10,- Euro

ortnung 2:                       7,- / 5,- Euro

Gesamtkarte:                90,- / 45,- Euro

 

 

Die Biennale Aktueller Musik wird veranstaltet von der projektgruppe neue musik bremen (pgnm)

 

mit Unterstützung von

Der Senator für Kultur Bremen

Karin und Uwe Hollweg Stiftung

Waldemar Koch Stiftung

WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH

Mariann Steegmann Foundation

Reidemeister & Ulrichs Stiftung für Kunst und Kultur

Musikfonds e.V. mit Projektmitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

Hotel Classico

Novum Hotel Bremer Haus

 

in Zusammenarbeit mit

Schwankhalle

Sendesaal Bremen

Spedition – Kunst- und Kulturverein Spedition e.V.

Verein Dreiundzwanzig Zur Förderung Intermedialen Kulturaustausches

SWR Experimentalstudio

 

pgnmbüro

Buchtstraße 11 | 28195 Bremen

fon 0421 / 33 99 350 | fax 0421 / 33 87 418

info@pgnm.de | www.pgnm.de

Programmänderungen vorbehalten. 

 

Den Flyer herunterladen.